Ernährungsumstellung - Schritt für Schritt

Erfahrungsgemäß fällt es uns sehr schwer fällt, unsere Ernährung von einem Tag auf den Anderen komplett auf den Kopf zu stellen und täglich unsere Mahlzeiten hauptsächlich aus gesundem Gemüse, Obst, Nüssen und Fisch bzw. Fleisch zu gestalten. 

Warum ist das so? Das Schlüsselwort ist „Gewohnheit“. Gewohnheiten haben den Vorteil, dass wir nicht lange nachdenken müssen - ganz automatisch wird beim Bäcker noch ein Teilchen eingekauft oder an der Kasse noch schnell zum Riegel gegriffen. Oder eben stattdessen auch zu einem Stück Obst oder Gemüse!

Je mehr „gesunde“ Gewohnheiten wir haben, umso fitter und gesünder wird unser Körper. Auch ganz automatisch. Beispiel? - Mittwoch morgens um halb sieben intensives Konditionstraining zu machen :-)

 Auch die Flüssigkeitszufuhr während und nach dem Training gehört zur richtigen Sporternährung.

Auch die Flüssigkeitszufuhr während und nach dem Training gehört zur richtigen Sporternährung.


Um unsere Ernährungs-Gewohnheiten nun dauerhaft umzustellen, empfiehlt sich eine Methode, bei der schrittweise Mahlzeiten ausgetauscht werden, bis eine sportgerechte Ernährung - und damit auch die gewünschte körperliche Veränderung - erreicht ist.

Zuerst wird für eine Woche lediglich eine Anpassung der Zwischenmahlzeiten (also vormittags und / oder nachmittags) vorgenommen: Als Snack wird nun ausschließlich geschnittenes Gemüse (Karotte, Gurken, Radieschen, Paprika, Tomaten, o. ä.) verzehrt. Dadurch wird der Blutzuckerspiegel nur minimal beeinflusst, und nach einer Woche ist dieser gesunde Snack bereits zur festen Gewohnheit geworden. 

Praktisch: Das Gemüse hält sich auch abgepackt im Kühlschrank frisch und kann schon geschnitten einfach von zu Hause mitgenommen werden. In der Kaffeepause im Büro ist das morgens vorbereitete Gemüse damit schnell zur Hand. 

Oder: Einfach beim Mittagseinkauf ein Stück frisches Gemüse kaufen, und dann am Nachmittag einfach mal in eine frische Paprika und ein paar Möhren beissen, anstatt zu Kaffee und süssen Teilchen zu greifen.

Letzten Endes sind es diese kleinen Gewohnheiten, die auf Dauer unseren Körper fit, schlank und gesund machen. 

Also - diesen kleinen Schritt eine Woche lang konsequent durchziehen! Auf dem Markt, beim Bauern oder in der Gemüseabteilung im Supermarkt einfach mal neugierig nach leckerem Gemüse stöbern, und den ersten Schritt zu einer dauerhaften, gesunden Ernährungsumstellung machen!  

Übrigens: 

Diese vorgestellte Ernährungsmethode wird unter anderem von den Autoren und Ernährungswissenschaftlern Dr. Nicolai Worm und Jan Prinzhausen propagiert. Wer sich noch detaillierter für die wissenschaftlichen Hintergründe dieser Ernährungsformen interessiert, dem kann das Buch „LOGI und Low Carb in der Sporternährung“ von Jan Prinzhausen empfohlen werden.